Background

Michel Majerus. If we are dead, so it is

16.3.-20.5.2012

Als Höhepunkt der aktuellen Sonderausstellung zum Werk von Michel Majerus realisiert das Kunstmuseum Stuttgart in Zusammenarbeit mit dem michel majerus estate auf dem Schlossplatz die temporäre Großskulptur »if we are dead, so it is«. Die Arbeit – eine 42 Meter lange und zehn Meter breite Skaterrampe – wird in direkter Nähe zum Museum neun Wochen lang zu sehen und zu erleben sein. Das Kunstwerk wurde bislang nur zweimal realisiert: im Jahr 2000 im Kölnischen Kunstverein und 2004 im Rahmen der Biennale für zeitgenössische Kunst in Sevilla im Innenhof eines Klosters. In Stuttgart wird die benutzbare Skulptur erstmals im öffentlichen Raum präsentiert. Majerus selbst war es wichtig, Menschen auch außerhalb des Museums anzusprechen. Die von ihm entworfene Skaterrampe ist ein beeindruckendes Beispiel dafür, wie er das Medium der Malerei erweitert hat. Auf der u-förmig gebogenen, bemalten und beklebten Oberfläche der Rampe kombiniert der Künstler Zitate aus Kunstgeschichte, Wissenschaft, Medien- und Werbewelt. Die dreidimensionale Bildfläche lässt sich als Kommentar auf eine Welt lesen, die für den mit hoher Geschwindigkeit darüber gleitenden Betrachter zu einem bunten Zeichenmeer verschmilzt.


Mit freundlicher Unterstützung



Mit freundlicher Unterstützung der




Zurück

Begleitprogramm und Nutzungsdetails


pdf öffnen

 

Zeitplan mit Tagesübersicht

Bild: 120315_Skaterrampe24_web_2a0a4b.jpg
Profi-Skater Philipp Schuster bei der Eröffnung von Michel Majerus' »if we are dead, so it is« (2000/2012), michel majerus estate, 2000, courtesy neugerriemschneider, berlin, Foto: Frank Eppler, © Kunstmuseum Stuttgart