Background

Schwäbischer Impressionismus

 

In allen Regionen Europa wurde um 1900 die Freiluftmalerei der Impressionisten aufgegriffen und adaptiert. Der Schwäbische Impressionismus bildet dabei keine feste Gruppe; vielmehr vereint er Künstler, die sehr eigenständig die starken kulturellen Impulse aus Frankreich verarbeitet haben. Hermann Pleuer griff mit seinen Bahnhofsbildern ein typisch impressionistisches Motiv auf: die moderne Großstadt. Otto Reiniger malte die Landschaft um Stuttgart als von Licht durchdrungene Idylle. Und Christian Landenberger, der als Professor an der Stuttgarter Akademie lehrte, entwickelte aus der Münchner Malerei einen ganz eigenen Motivkreis. Sein Einfluss ist noch bei Oskar Schlemmer oder Otto Meyer-Amden zu spüren, die beide an der Stuttgarter Akademie studiert haben.


Zurück
Bild: Landenberger_Frauen_ca2d0a.jpg
Christian Landenberger, Zwei Frauen im Grünen, 1892,
© Kunstmuseum Stuttgart