Frischzelle_06: Alexander Schellow
Ausstellungsansicht Frischzelle 06 Alexander Schellow

Frischzelle_06: Alexander Schellow

Wann beginnen Tuscheflecken Bedeutung zu erzeugen? Wie rekonstruiert sich Wirklichkeit aus der Erinnerung? In seinen Tusche- und Faserstiftzeichnungen erarbeitet sich Alexander Schellow (*1974 in Hannover) Punkt für Punkt Erinnerungsprotokolle. Aus zeitlicher Distanz fixiert er in der Serie »sammlung« Gesichter flüchtig gesehener Passanten. Seine Arbeit »3sekunden« untersucht die Lücken in der Wahrnehmung anhand der Bilderfolge einer Taubengruppe. In der »Frischzelle«-Präsentation zeigte Schellow zudem seine neue Kurzfilmreihe »Spots«. In den drei Sekunden langen Animationsfilmen geht der Künstler der Frage nach, wann in unserer Vorstellung eine Erzählung entsteht.

Kuratorin Angela Matyssek
Gefördert durch KPMG

Ausstellungsansicht Frischzelle 06 Alexander Schellow
Ausstellungsansicht »Frischzelle_06: Alexander Schellow«, 2007

© Alexander Schellow

Ausstellungsansicht »Frischzelle_06: Alexander Schellow«, 2007
Ausstellungsansicht Frischzelle 06 Alexander Schellow
Ausstellungsansicht »Frischzelle_06: Alexander Schellow«, 2007

© Alexander Schellow

Ausstellungsansicht »Frischzelle_06: Alexander Schellow«, 2007
Ausstellungsansicht Frischzelle 06 Alexander Schellow
Ausstellungsansicht »Frischzelle_06: Alexander Schellow«, 2007

© Alexander Schellow

Ausstellungsansicht »Frischzelle_06: Alexander Schellow«, 2007
Ausstellungsansicht Frischzelle 06 Alexander Schellow
Ausstellungsansicht »Frischzelle_06: Alexander Schellow«, 2007

© Alexander Schellow

Ausstellungsansicht »Frischzelle_06: Alexander Schellow«, 2007
Ausstellungsansicht Frischzelle 06 Alexander Schellow
Ausstellungsansicht »Frischzelle_06: Alexander Schellow«, 2007

© Alexander Schellow

Ausstellungsansicht »Frischzelle_06: Alexander Schellow«, 2007
Ausstellungsansicht Frischzelle 06 Alexander Schellow
Ausstellungsansicht »Frischzelle_06: Alexander Schellow«, 2007

© Alexander Schellow

Ausstellungsansicht »Frischzelle_06: Alexander Schellow«, 2007