Nasan Tur Frischzelle_11
Werk von Nasan Tur

Frischzelle_11: Nasan Tur

Nasan Tur (*1974 in Offenbach) setzte in seiner eigens für das Kunstmuseum Stuttgart entstandenen Arbeit »Stuttgart says« den anonymen Stimmen der Stadt ein Denkmal: Auf eine 70 Quadratmeter große Museumswand sprayte der Künstler über 400 Graffiti-Sprüche, die an Hauseingängen oder Steinmauern in Stuttgart zu finden sind, bis sich die Schriftzüge zu einem nicht mehr zu entziffernden Gewebe verdichten. Spontan Protestwilligen stellte Tur mit seiner neuen Arbeit »Demo-Kit-Automat« eine Maschine zur Verfügung, die die nötige Grundausrüstung für eine Demonstration auswirft. Kunst oder Agitation? Mit einem ironischen Augenzwinkern nahm sich der Künstler der Frage nach individuellen Handlungsspielräumen an – einschließlich denen der Kunst.

Kuratorin Annika Plank
Gefördert durch KPMG

Werk von Nasan Tur
Nasan Tur, Stuttgart says …, 2009

Foto: Nasan Tur, © VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Nasan Tur, Stuttgart says …, 2009
Werk von Nasan Tur
Nasan Tur, Time for Revollusion, 2008

Foto: Nasan Tur, © VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Nasan Tur, Time for Revollusion, 2008
Werk von Nasan Tur
Nasan Tur, Backpacks, 2006, Installationsansicht im Salon October, Belgrad

Foto: Nasan Tur, © VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Nasan Tur, Backpacks, 2006, Installationsansicht im Salon October, Belgrad
Werk von Nasan Tur
Nasan Tur, The puddle andthebluesky, 2001, Performance in der Nähe des Hamburger Bahnhofs, Berlin

Foto: Nasan Tur, © VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Nasan Tur, The puddle andthebluesky, 2001, Performance in der Nähe des Hamburger Bahnhofs, Berlin
Werk von Nasan Tur
Nasan Tur, Was ich euch schon immer sagen wollte, 2006, Öffentliche Kundgebungen auf dem Balkon des Nassauischen Kunstvereins, Wiesbaden

Foto: Nasan Tur, © VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Nasan Tur, Was ich euch schon immer sagen wollte, 2006, Öffentliche Kundgebungen auf dem Balkon des Nassauischen Kunstvereins, Wiesbaden