Frischzelle_15: Stefanie Trojan
Ausstellungsansicht Frischzelle 15 Stefanie Trojan

Frischzelle_15: Stefanie Trojan

Jede Kultur entwickelt Rituale, Gewohnheiten und komplexe gesellschaftliche Verhaltensmuster. Diese tradierten Normen untersucht Stefanie Trojan (*1976 in Neu-Ulm) in ihren Performances: Sie vollzieht Handlungen, die bewusst die Regeln zwischenmenschlicher Kommunikation brechen. Auf diese Weise fordert sie den Betrachtenden auf, mit einer anderen Sichtweise auf das Gewohnte zu blicken: »Ich arbeite nicht mit Bildern, sondern mit dem Erleben«, erklärt Stefanie Trojan ihren performativen Ansatz. Dabei räumt sie dem Publikum einen wesentlichen Anteil am Entstehen der Performance ein: erst seine Reaktion auf die irritierenden und provozierenden Aktionen vervollständigen das von ihr initiierte Experiment.

Kuratorin Julia Bulk
Gefördert durch KPMG

  • Ausstellungsansicht Frischzelle 15 Stefanie Trojan
    Ausstellungsansicht »Frischzelle_15: Stefanie Trojan«, 2011

    Foto: Frank Kleinbach, © VG Bild-Kunst, Bonn 2021

    Ausstellungsansicht »Frischzelle_15: Stefanie Trojan«, 2011
  • Ausstellungsansicht Frischzelle 15 Stefanie Trojan
    Ausstellungsansicht »Frischzelle_15: Stefanie Trojan«, 2011

    Foto: Frank Kleinbach, © VG Bild-Kunst, Bonn 2021

    Ausstellungsansicht »Frischzelle_15: Stefanie Trojan«, 2011
  • Ausstellungsansicht Frischzelle 15 Stefanie Trojan
    Ausstellungsansicht »Frischzelle_15: Stefanie Trojan«, 2011

    Foto: Frank Kleinbach, © VG Bild-Kunst, Bonn 2021

    Ausstellungsansicht »Frischzelle_15: Stefanie Trojan«, 2011