Frischzelle_19: Mona Ardeleanu
Werk von Mona Ardeleanu

Frischzelle_19: Mona Ardeleanu

Vieles, was sich auf den Gemälden von Mona Ardeleanu (*1984 in Lörrach) entdecken lässt, erscheint auf den ersten Blick vertraut: Federn, gemusterte Stoffe, Pelz, Haare und Spitze. Beim genaueren Betrachten zeigt sich aber, dass die präzise gemalten Körper einer ganz eigenen Logik folgen, die den Eindruck des Vertrauten schnell wieder zerschlägt. Sind es Tiere, fantasievolle Insekten oder Kopfbedeckungen, die in einem unbestimmten Raum schweben? Die Künstlerin lotet in ihren Bildern nicht nur die Grenzen von Realität und Fiktion, Abstraktion und Figuration aus, sondern beschäftigt sich auch mit dem Verhältnis von Raum und Figur.

Kuratorin Ilka Voermann
Gefördert durch KPMG

Werk von Mona Ardeleanu
Mona Ardeleanu, Zwirbel I, 2013

Foto: Frank Kleinbach, © Mona Ardeleanu

Mona Ardeleanu, Zwirbel I, 2013
Ausstellungsansicht Frischzelle 19
Ausstellungsansicht »Frischzelle_19: Mona Ardeleanu«, 2013

Foto: Frank Kleinbach, © Mona Ardeleanu

Ausstellungsansicht »Frischzelle_19: Mona Ardeleanu«, 2013
Werk von Mona Ardeleanu
Mona Ardeleanu, Zwirbel IV, 2013

Foto: Frank Kleinbach, © Mona Ardeleanu

Mona Ardeleanu, Zwirbel IV, 2013
Werk von Mona Ardeleanu
Mona Ardeleanu, Zirkler I, 2013

Foto: Frank Kleinbach, © Mona Ardeleanu

Mona Ardeleanu, Zirkler I, 2013
Werk von Mona Ardeleanu
Mona Ardeleanu, Falter I, 2013

Foto: Frank Kleinbach, © Mona Ardeleanu

Mona Ardeleanu, Falter I, 2013
Werk von Mona Ardeleanu
Mona Ardeleanu, Falter II, 2013

Foto: Frank Kleinbach, © Mona Ardeleanu

Mona Ardeleanu, Falter II, 2013
Ausstellungsansicht Frischzelle 19
Ausstellungsansicht »Frischzelle_19: Mona Ardeleanu«, 2013

Foto: Frank Kleinbach, © Mona Ardeleanu

Ausstellungsansicht »Frischzelle_19: Mona Ardeleanu«, 2013
Werk von Mona Ardeleanu
Mona Ardeleanu, Dreidel II, 2013

Foto: Frank Kleinbach, © Mona Ardeleanu

Mona Ardeleanu, Dreidel II, 2013