Otto Dix und die Kunst des Porträts Getroffen
Gemälde von Otto Dix

Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts

Nichts fasziniert und fesselt unsere Aufmerksamkeit so stark wie der Anblick eines anderen Menschen. Im Vergleich mit dem Gegenüber erkennen wir uns selbst. Die Porträtmalerei zählt darum zu den ältesten Formen der Kunst. Ein ägyptisches Mumienporträt aus dem ersten Jahrhundert bildete den Auftakt der Ausstellung »Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts« im Kunstmuseum Stuttgart. Im Zentrum stand jedoch jener unbestechliche Porträtist des 20. Jahrhunderts: Auf über tausend Quadratmetern waren 64 Gemälde von Otto Dix (Untermhaus, Gera 1891–1969 Singen) zu sehen, darunter 40 Leihgaben aus Museen wie dem Metropolitan Museum in New York oder der Galerie Neue Meister Dresden.

Das Kunstmuseum Stuttgart mit seiner weltweit bedeutendsten Otto Dix-Sammlung stellte erstmals dessen Porträtkunst in den Mittelpunkt einer großen Ausstellung. Den Werken von Otto Dix wurden weitere 88 Porträts anderer Künstler:innen von Lucas Cranach bis Andy Warhol gegenübergestellt. Die Begegnung mit Gemälden von Ernst Ludwig Kirchner, Oskar Kokoschka, Erich Heckel oder Francis Bacon sowie Arbeiten von zeitgenössischen Künstlern wie Duane Hanson, Gerhard Richter oder Wolfgang Tillmans machte die zeitenübergreifende Bedeutung des Porträtisten Otto Dix sichtbar.

Kurator Daniel Spanke
Wissenschaftliche Assistenz Cara Schweitzer
Gefördert durch LBBW Landesbank Baden-Württemberg

Künstler:innen

Francis Bacon, Hans Burgkmair d.Ä., Pol Cassel, Lucas Cranach d.Ä., Lucas Cranach d.J., Rineke Dijkstra, Otto Dix, Christoph Friedrich Dörr, Conrad Felixmüller, Rainer Fetting, Hubertus Giebe, Clemens Gröszer, Hans Grundig, Johannes Grützke, Kurt Günther, Duane Hanson, Erich Heckel, K. H. Hödicke, Ferdinand Hodler, Karl Hubbuch, Alexander Kanoldt, Hanns Ludwig Katz, Ernst Ludwig Kirchner, Imi Knoebel, Oskar Kokoschka, Carl Lohse, Johannes Molzahn, Wolfgang Peuker, Jorma Puranen, Franz Radziwill, Gerhard Richter, Thomas Ruff, August Sander, Josef Scharl, Rudolf Schlichter, Thomas Schütte, Johann Baptist Seele, Volker Stelzmann, Franz Seraph Stirnbrand, Thomas Struth, Wolfgang Tillmans, Adalbert Trillhaase, Félix Vallotton, Andy Warhol, Wilhelm II.

Otto Dix, Ausstellungsansicht Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts
Otto Dix, Ausstellungsansicht »Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts«, 2007

© VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Otto Dix, Ausstellungsansicht »Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts«, 2007
Zeichnung von Wilhelm II.
Wilhelm II., Porträt seiner Ehefrau Hermine, 1920er-Jahre

© Museum Huis Doorn

Wilhelm II., Porträt seiner Ehefrau Hermine, 1920er-Jahre
Gemälde von Otto Dix
Otto Dix, Bildnis des Schauspielers Heinrich George, 1932

Kunstmuseum Stuttgart, © VG Bild–Kunst, Bonn 2021

Otto Dix, Bildnis des Schauspielers Heinrich George, 1932
Gemälde von Otto Dix
Otto Dix, Ursus sitzend, 1931

Kunstmuseum Stuttgart, © VG Bild–Kunst, Bonn 2021

Otto Dix, Ursus sitzend, 1931
Ausstellungsansicht Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts
Otto Dix, Ausstellungsansicht »Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts«, 2007

© VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Otto Dix, Ausstellungsansicht »Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts«, 2007
Mumienporträt einer jungen Frau
Mumienporträt einer jungen Frau, Ägypten, 100–125 n. Chr.

© Stadtmuseum Simeonstift Trier

Mumienporträt einer jungen Frau, Ägypten, 100–125 n. Chr.
Otto Dix, Ausstellungsansicht Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts
Otto Dix, Ausstellungsansicht »Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts«, 2007

© VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Otto Dix, Ausstellungsansicht »Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts«, 2007
Ausstellungsansicht Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts
Otto Dix, Ausstellungsansicht »Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts«, 2007

© VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Otto Dix, Ausstellungsansicht »Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts«, 2007
Werk von Lucas Cranach d. J.
Lucas Cranach d. J., Christiane Eulenau, 1534

Staatliche Kunstsammlung Dresden Gemäldegalerie Alte Meister, © Staatliche Kunstsammlung Dresden Gemäldegalerie Alte Meister

Lucas Cranach d. J., Christiane Eulenau, 1534
Werk von Ernst Ludwig Kirchner
Ernst Ludwig Kirchner, Bildnis Gerda, 1914/1926

Kunst- und Museumsverein im Von der Heydt-Museum Wuppertal, © Ingeborg & Dr. Wolfgang Henze-Ketterer, Wichtrach/Bern

Ernst Ludwig Kirchner, Bildnis Gerda, 1914/1926
Ausstellungsansicht Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts
K. H. Hödicke, Unter der Laterne, 1980, Rainer Fetting, Slava, 1998, Melancholic N. Y. Cop Brain, 2005, v. Gogh N. Y. Cop Slava, 2005, N. Y. Cop Slava, 2005, N. Y. Cop Bianca R., 2004

© VG Bild-Kunst, Bonn 2021 für K. H. Hödicke und Rainer Fetting

K. H. Hödicke, Unter der Laterne, 1980, Rainer Fetting, Slava, 1998, Melancholic N. Y. Cop Brain, 2005, v. Gogh N. Y. Cop Slava, 2005, N. Y. Cop Slava, 2005, N. Y. Cop Bianca R., 2004
Ausstellungsansicht Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts
Ernst Ludwig Kirchner, Hans Grundig, Adalbert Trillhaase, Franz Radziwill, Ausstellungsansicht »Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts«, 2007

© VG Bild-Kunst, Bonn 2021 für Hans Grundig und Franz Radziwill

Ernst Ludwig Kirchner, Hans Grundig, Adalbert Trillhaase, Franz Radziwill, Ausstellungsansicht »Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts«, 2007
Ausstellungsansicht Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts
Wolfgang Tillmans, Thomas Ruff, Ausstellungsansicht »Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts«, 2007

© Wolfgang Tillmans, © VG Bild-Kunst, Bonn 2021 für Thomas Ruff

Wolfgang Tillmans, Thomas Ruff, Ausstellungsansicht »Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts«, 2007
Ausstellungsansicht Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts
Wolfgang Tillmans, Wilhelm Leibl painting, 2002, Philipp Friedrich Hetsch, Christoph Friedrich Dörr, Johann Baptist Seelen, Ausstellungsansicht »Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts«, 2007

© Wolfgang Tillmans

Wolfgang Tillmans, Wilhelm Leibl painting, 2002, Philipp Friedrich Hetsch, Christoph Friedrich Dörr, Johann Baptist Seelen, Ausstellungsansicht »Getroffen. Otto Dix und die Kunst des Porträts«, 2007