Vom Werk zum Display
Screenshot Anwendung "Vom Werk zum Display"

Vom Werk zum Display

Lassen sich die komplexen Erzählstrukturen eines großformatigen Dix-Gemäldes digital erfahrbar machen? Welche Möglichkeiten eröffnet das digitale Display für die Präsentation eines Konzeptkunstwerks von Josephine Meckseper?

Im Rahmen des vierjährigen Forschungsprojekts »Vom Werk zum Display« gehen das Kunstmuseum Stuttgart und die Kunsthalle Mannheim gemeinsam der Frage nach, wie man die digitale (Re-)Präsentation eines Kunstwerks aus dessen eigener, spezifischen Form ableiten kann. Aus 23 Kunstwerken beider Museumssammlungen entstehen Episoden, die bewusst auf das etablierte Vermittlungsmodell von Abbildung und Kurzbeschreibung verzichten und neue, experimentelle Ansätze für den digitalen Raum verfolgen. In den Sammlungspräsentationen der Museen ist ein direkter Vergleich zwischen Original und digitaler Übersetzung möglich.

DANKE.

  • In Kooperation mit
    Image
    Logo Kunsthalle Mannheim
  • Image
    Logo ITFS
  • Image
    Logo KIT Karlsruhe
  • Gefördert im Programm
    Image
    Logo Kultur Digital
  • Gefördert von
    Image
    Logo Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien