Vom Werk zum Display
Screenshot Anwendung "Vom Werk zum Display" mit dem Gemälde Der Bachsänger von Johannes Itten.

Vom Werk zum Display

Wie können Kunstwerke im digitalen Raum in ihrer einzigartigen Qualität vermittelt werden? Der Frage gingen das Kunstmuseum Stuttgart und die Kunsthalle Mannheim in dem gemeinsamen, mehrjährigen Forschungsprojekt »Vom Werk zum Display« nach. Für 22 Kunstwerke beider Sammlungen wurden Episoden entwickelt, die neue, experimentelle Vermittlungsansätze für den digitalen Raum verfolgen. Vor Ort in den Museen ist ein direkter Vergleich zwischen Original und digitaler Übersetzung möglich.

So können Besucher:innen an dem Gemälde »Der Bachsänger« von Johannes Itten das Zusammenspiel von Farbe, Form und Kontrast interaktiv erforschen. Die Figuren in Otto Dix’ Triptychon »Großstadt« werden virtuell zum Leben erweckt und erzählen von dem dargestellten Geschehen aus jeweils eigener Perspektive. Auf einem digitalen Artboard lassen sich einzelne Elemente aus den Bildern von Mona Ardeleanu zu eigenen Collagen und neuen Kunstwerken kombinieren.

Im Kunstmuseum Stuttgart gibt es außerdem Episoden zu Werken von Willi Baumeister, Hanne Brenken, Rebecca Horn, Wolfgang Laib, Josephine Meckseper, Dieter Roth und Mirja Wellmann. 

Release 20.06.2024

DANKE.

  • In Kooperation mit
    Image
    Logo Kunsthalle Mannheim
  • Image
    Logo ITFS
  • Image
    Logo KIT Karlsruhe
  • Gefördert im Programm
    Image
    Logo Kultur Digital
  • Gefördert von
    Image
    Logo Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien