Background

auf papier... arbeiten von willi baumeister

4. Juni 2016 - 22. Januar 2017

2013 widmete das Kunstmuseum Stuttgart Willi Baumeister eine große Retrospektive, die sein künstlerisches Schaffen im Kontext seiner internationalen Beziehungen zu Künstlern und Sammlern zeigte. Mit der aktuellen Ausstellung stehen nun Baumeisters Papierarbeiten im Fokus – viele der rund 70 Exponate wurden in der Vergangenheit nur selten öffentlich präsentiert. Die Ausstellung »auf papier… arbeiten von willi baumeister« erweitert den Blick auf das umfangreiche Œuvre des Stuttgarter Künstlers.

Kaum ein Künstler wird so sehr mit der deutschen Nachkriegszeit in Verbindung gebracht wie Willi Baumeister (Stuttgart 1889 – 1955 ebenda). Sein Engagement als Verfechter der abstrakten Malerei in den 1950er-Jahren und seine Arbeit als Kunsttheoretiker haben dieses Bild über Jahrzehnte gefestigt. Das Kunstmuseum Stuttgart besitzt eine bedeutende Anzahl von Baumeisters Werken. Seit 2005 ist zudem das Archiv Baumeister im Museum untergebracht, das den gesamten schriftlichen Nachlass sowie einen Großteil seines künstlerischen Schaffens beherbergt. In dieser Ausstellung lässt sich erneut ermessen, welche ›Schätze‹ und ›Entdeckungen‹ das Archiv (noch) bereithält.

Die Ausstellung »auf papier… arbeiten von willi baumeister« versammelt Werke auf Papier aus den Jahren 1919 bis 1955. In einem Querschnitt werden Werke unterschiedlicher Machart und Gattungen präsentiert, die ein anschauliches Bild von der beeindruckenden Vielseitigkeit Willi Baumeisters zeichnen: Der Besucher findet neben Siebdrucken, Lithografien, Radierungen, Zeichnungen und Skizzen in der Ausstellung Entwürfe zu Bühnenbildern und typografische Arbeiten vor, außerdem Fotografien und Archivalien.



Zurück