Background

Sonntag, 9. September 2018, 15 – 16:30 Uhr
Spielwiese
Gemeinsam mit Prisca Maier, Schauspielerin im Jungen Ensemble Stuttgart (JES), und Simone Henke, Kunsttherapeutin, erleben Kinder und Erwachsene Kunst auf spielerische Weise mit Mitteln der Theaterpädagogik. Voraussetzung zur Teilnahme sind Lust am Improvisieren und die Neugier am Entdecken ungewohnter Sichtweisen auf Kunst.

Für Kinder ab 6 Jahren. Anmeldung nicht erforderlich.
Ticket 2,50 € / ermäßigt 1,50 € (zzgl. Eintritt), Kinder 3 €



Sonntags, 15 – 16:30 Uhr
Familiensonntag
Kunstvermittlung für die ganze Familie: Gemeinsam mit ihren Eltern – oder Großeltern, Tanten, Onkel – gehen unsere jüngsten und jüngeren Besucher auf Erkundungstour durch die Sonderausstellung oder Sammlung und werden bei thematisch wechselnden Mitmachprogrammen selbst kreativ. Bitte auf farbverträgliche Kleidung achten.

Für Kinder ab 4 – 6 Jahren. Anmeldung nicht erforderlich.
Ticket 2,50 € / ermäßigt 1,50 € (zzgl. Eintritt), Kinder 3 €

Termine:


Sonntag, 15. Juli 2018:
Wo Licht ist, da ist auch Schatten
(ab 6 Jahren)

Sonntag, 22. Juli 2018:
Im Galopp durch die Kunstgeschichte und Gattungen
(ab 6 Jahren)

Sonntag, 29. Juli 2018:
2D-3D (ab 4 Jahren)

Sonntag, 5. August 2018:
Virtual Realities (ab 6 Jahren)

Sonntag, 19. August 2018:
Das verlorene Kunstwerk (ab 6 Jahren)

Sonntag, 26. August 2018:
Collage, bunt (ab 6 Jahren)

Sonntag, 2. September 2018:
Fundbüro... auf der Suche nach

dem herausgepurzelten Gegenstand
(ab 6 Jahren)

Sonntag, 16. September 2018:
Kunst konkret (ab 4 Jahren)

Sonntag, 23. September 2018:
Collage, bunt (ab 6 Jahren)

Sonntag, 30. September 2018:
Farbe, Linie, Form (ab 4 Jahren)

 

Mehr Informationen

Mo-Do 14-16 Uhr

T: +49 (0)711 / 216 196 25

 

 

Familienjahreskarte

Schon gewusst? Wir bieten für nur 60 € eine Familienjahreskarte an, mit der zwei Erwachsene und Kinder unter 18 Jahren ein ganzes Jahr lang alle Ausstellungen und die Sammlung besuchen können.

Hier bestellen...

Bild: Kunstvermittlung_Familie_6db978.jpg
Familie vor Werken von Max Bill und Günter Fruhtrunk,
© Kunstmuseum Stuttgart