Background

Zur Sonderausstellung EKSTASE

 

Samstags, 29. September 2018 bis 2. Februar 2019, jeweils 10:30 – 13:30 Uhr
GAMELAB. DER RAUSCH DES SPIELS
Computerspielworkshop

Im Mittelpunkt des Gamelabs steht die Frage, wie Computerspiele das erzeugen, was die aktuelle Forschung den »Flow« nennt. Im »Studio 11. Raum für Kunstvermittlung« wird das Kunstmuseum in dem Computerspiel »Minecraft« nachgebildet, die Spieler_innen erschaffen selbständig eine virtuelle EKSTASE-Ausstellung, zu der sie Geschichten und kurze literarische Szenen entwickeln. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

Eintritt frei

 

In Kooperation mit dem Stadtmedienzentrum Stuttgart und der ComputerSpielSchule Stuttgart

 

 

Samstag, 10. November 2018, 15 – 17:30 Uhr
ANGEKNIPST
Workshop mit Führung
Musik als Impuls. Mit den Ohren sehen. Gehörtes in Bewegung und Malerei übersetzen. Nach einer Führung durch die Ausstellung können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Nehmen Sie sich die Zeit zu experimentieren! Begrenzte Teilnehmerzahl. Dauer: 90 Minuten.

 

Anmeldung erforderlich:
katrin.wahner@vhs-stuttgart.de oder T: +49 (0)711 / 187 37 17

 

Ticket 26 € / mit Schwerbehindertenausweis 19 € (inkl. Eintritt)

 

In Kooperation mit der Volkshochschule Stuttgart

 

 

Mittwoch, 28. November 2018, 16 – 18 Uhr
HAU DRAUF
Bodypercussion- und Cajónworkshop
Sie haben Rhythmus im Blut und wollten schon immer das Spiel auf einem Cajón ausprobieren? Dann sind Sie beim Workshop mit dem österreichischen Percussionisten Claudio Spieler goldrichtig. Neben dem Cajón werden Sie auch den eigenen Körper als Musikinstrument nutzen. Begrenzte Teilnehmerzahl. Dauer: 120 Minuten.

 

Anmeldung erforderlich:
katrin.wahner@vhs-stuttgart.de oder T: +49 (0)711 / 187 37 17

 

Ticket 21 € / mit Schwerbehindertenausweis 16 € (inkl. Eintritt)

 

In Kooperation mit der Volkshochschule Stuttgart

 

 

Samstag, 12. Januar 2019 und Sonntag, 13. Januar 2019, jeweils 11 – 16 Uhr
MOVE
Tanzwochenende
Eines der zentralen Themen der Ausstellung ist der Tanz als Medium zur Ekstase. Erleben Sie selbst das Phänomen der Verzückung, der Begeisterung und Entgrenzung. Gemeinsam mit der Diplomtanzpädagogin und Figurenspielerin Anne-Kathrin Klatt erfahren die Teilnehmer_innen ihren Körper in Bewegung und Ruhe über Improvisationen mit und ohne Materialien. Die Perkussionistin und Komponistin Anja Füsti begleitet die Tanzworkshops auf einer Vielzahl von Instrumenten. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

Anmeldung erforderlich:
fuehrung@kunstmuseum-stuttgart.de oder T: +49 (0)711 / 216 196 25

 

Ticket 90 € / ermäßigt 75 € (inkl. Eintritt)

 

 

Freitag, 18. Januar 2019 und Freitag, 25. Januar 2019, jeweils 18 – 20:45 Uhr
SCHREIBEN IN EKSTASE
Schreibworkshop
Lassen Sie sich von der besonderen Atmosphäre des Museums, aber auch durch die Irritationen sowie durch die inhaltliche Dichte der Exponate zum Schreiben anregen. Die kreativen Impulse und Schreibspiele der Autorin Ines Witka werden Ihr Schreiben in ungewohnte Bahnen lenken – wenn nicht gar in einen Schreibrausch versetzen. Befreien Sie sich von jeder kunsthistorischen Betrachtung und freuen Sie sich auf Ihre ganz persönlichen Texte. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

Anmeldung erforderlich:
fuehrung@kunstmuseum-stuttgart.de oder T: +49 (0)711 / 216 196 25

 

Ticket 15 € / ermäßigt 10 €

 


 

Betrachtungen. Prominente erklären Kunst
Die Evangelische Kirche in der City und das Katholische Bildungswerk laden in Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Stuttgart zu kurzen Betrachtungen über die Mittagszeit ein. Personen des öffentlichen Lebens aus Stuttgart erklären ihren Zugang zu Kunstwerken in der Sonderausstellung. Begrenzte Teilnehmerzahl. Treffpunkt im Museumsfoyer.


Dienstags, jeweils 12:30 – 13:15 Uhr:


18. September 2018:

Rezzo Schlauch, Parlamentarischer Staatssekretär a.D.

 

23. Oktober 2018:

Pfarrer Heinz Gerstlauer, Vorstandsvorsitzender eva Stuttgart a.D.

 

13. November 2018:

Brigitte Dethier, Intendantin Junges Ensemble Stuttgart

 

11. Dezember 2018:

N.N.

 

15. Januar 2019:

Elke aus dem Moore, Direktorin Akademie Schloss Solitude

 

12. Februar 2019:

Axel Preuß, Intendant Schauspielbühnen Stuttgart

 

Anmeldung erforderlich: fuehrung@kunstmuseum-stuttgart.de oder T: +49 (0)711 / 216 196 25

 

Ticket 3 €

 

 


 

Im Fokus.
Zeit für Gedankensprünge
Ein Angebot für Menschen mit Demenz
Menschen mit Demenz entwickeln unter fachkundiger Anleitung eine gemeinsame Geschichte zu einem ausgewählten Kunstwerk. Das Gesagte wird notiert und fortlaufend zu einer Erzählung verdichtet. Das Angebot richtet sich an kulturinteressierte Menschen mit Demenz. Gedächtnisschwierigkeiten und Wortfindungsstörungen sind kein Hindernis für die Teilnahme.

Termine frei buchbar: fuehrung@kunstmuseum-stuttgart.de oder T: +49 (0)711 / 216 196 25



Dienstags, 15 – 16 Uhr
Kunstgespräch für Senioren
In entspannter Atmosphäre können Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Sammlung und die aktuelle Sonderausstellung neu entdecken. Sitzgelegenheiten sind vorhanden. Gegen Vorlage der Eintrittskarte gibt es im Anschluss an den Rundgang im Museumscafé Kaffee und Kuchen zum ermäßigten Preis.

Themen siehe Online-Kalenderübersicht unter »Veranstaltungen«.

Ticket 2,50 € / ermäßigt 1,50 € (zzgl. Eintritt)



Mittwochs, 12:30 – 13 Uhr
Malzeit
In unserer beliebten Mittwochs-Mittagsführung erfahrt Ihr in 30 Minuten Wissenswertes über ein Kunstwerk oder einen bestimmten Künstler. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Themen siehe Online-Kalenderübersicht unter »Veranstaltungen«.

Ticket 3 €

 



Nächster Termin:
Donnerstag, 4. Oktober 2018, 12:30 – 13:15 Uhr

Im Augenblick. Bildkontemplation
Kunstwerke sprechen Betrachter auf mehreren Ebenen an. Bei der Bildkontemplation zur Mittagszeit lassen wir Kunstwerke intuitiv in der Stille auf uns wirken und schauen, welche Gefühle und Gedanken in diesem Moment sie in uns hervorrufen. Die Kontemplation vollzieht sich im vollkommenen Schweigen. Angeleitet wird die Meditation von der Zen- und Kontemplationslehrerin Selma Aldinger.

Ticket 3 €


Weitere Informationen

Mo-Do 14-16 Uhr

T: +49 (0)711 / 216 196 25

Bild: Erwachsene_MG_5434_c037b8.jpg
Führung in der Ausstellung »I Got Rhythm. Kunst und Jazz seit 1920«, Foto: Dirk Wilhelmy